Freud ist an allem schuld – Paolo Genovese

9783442714704_Cover.jpg

 

Titel: Freud ist an allem schuld

Autor: Paolo Genovese

Verlag: btb Verlag

Seiten: 320 Seiten

Preis: 9,99€

ISBN: 978-3442714704

Genre: Roman

Link zum Buch: http://amzn.to/2prkFhg

 

Inhalt:

»Die am weitesten verbreitete Krankheit der Welt ist die Liebe.« Der Mann, der das sagt, muss es wissen: Francesco, alleinerziehender Vater von drei Töchtern, ist Paartherapeut. Und Fallbeispiele hat er in der Familie genug. Tochter Sara fühlt sich in ihren lesbischen Beziehungen gescheitert und sieht nur eine Lösung: hetero werden. Schwester Marta, Buchhändlerin mit romantischen Idealen, verliebt sich in einen Gehörlosen, der ihr Opernlibretti aus dem Laden stiehlt. Nur Emma scheint solide – wäre sie nicht noch Schülerin und ihre große Liebe Alessandro ein 50-jähriger verheirateter Architekt. Aber da hat Francesco den perfekten Plan: Er will Alessandros Ehe mit einer Therapie wieder kitten. Bis sich herausstellt, dass Alessandros Frau Claudia die unbekannte Schöne ist, die Francesco selbst heimlich verehrt …

Meinung:

Wir haben in dem Buch drei Handlungstränge: Die Geschichte Emmas ,die mit einem 50-Jährigen zusammen ist. Die Handlung Martas ,die einen Buchladen besitzt und immer wieder beklaut wird, Saras Geschichte handelt davon ,dass sie beschließt hetero zu werden und Francesco ,der sich in eine unbekannte verliebt. Ich muss sagen das Buch hat das erreicht was es sollte. Es war eine lockere Geschichte. Martas Handlungsstrang war meiner Meinung nach der beste ,da die Geschichte wirklich niedlich war und mir echt gut gefallen hat ,weswegen sie auch gerne mehr Anteil hätte haben sollen. Francescos und Emmas Geschichte war leider nur mittelmäßig. Es war ganz nett ,jedoch wurde Emma nach einer Weile einfach nur noch nervig. Saras Geschichte war gar nicht mal so schlecht jedoch wurde ein falsches Bild von Homosexualität gegeben. Ich möchte drauf jedoch nicht weiter eingehen ,da ich ansonsten spoilern würde. Zusammenfassend kann ich also sagen ,dass die Geschichte locker war ,jedoch sich teilweise einfach nur gezogen hat. Ich muss aber auch nochmal sagen ,dass dieses Buch schon etwas Sommergefühle aufbringt weswegen ich das Buch für den Sommer empfehlen würde ,obwohl mich nun einmal wirklich sehr an dem Buch die falsche Darstellung von Homosexualität stört.

Bewertung:

3/5 Sternen

 

Vielen Dank an den btb Verlag für das Bereitstellen des Buches.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s